Das Weihnachtsgeschehen

Am 24.12. ist Weihnachten, auf diesem Tag freuen sich wahrscheinlich schon alle. An diesen Tag bekommt man um 10 oder 11 Uhr abends Weihnachtsgeschenke, manche aber wollen gar keine Geschenke, sie wollen nur, dass die Familie bei Tisch sitzt. Aber manche wollen einfach nur sehr viele Geschenke und sie intressiert nicht, dass die Familie bei Tisch sitzt. Jedes Kind ist wahrscheinlich sehr gespannt auf seine Weihnachtsgeschenk. Manche auch nicht, denn sehr viele Menschen müssen aus ihrem Land fliehen wegen Gewalt oder Bombenanschlägen – und das an Weihnachten, wo man doch eigentlich zusammen sitzen sollte um mit der Familie Geschenke auszupacken – stattdessen müssen sie fliehen. Wenn es schon 10 oder 11 Uhr ist, dann geht es mit dem Auspacken schon los, die Meisten sind sehr zufrieden mit ihren Geschenken. Man sollte immer den Eltern bescheid sagen, ob man sich Sachen wirklich wünscht. Wenn die Eltern Dinge einfach kaufen, sollte man das Geschenk auch wirklich nutzen, weil es Geld gekostet hat. Manche wissen das auch sehr zu schätzen. Aber wenn die Kinder schon ausgepackt haben, ist die Freude groß, alle fangen schon an mit den Geschenken zu spielen und freuen sich sehr. Um 12 Uhr abends sind die Kinder auch schon sehr müde und wollen sich einfach nur ins Bett legen und von dem anstrengenden Tag ausruhen. Meistens sitzen die Erwachsenen noch am Tisch und bedanken sich beieinander und reden noch ein bisschen. Wenn es dann schon morgen ist, schläft man eigentlich bis 9:00 und räumt dann auf, deckt den Tisch ab und die Küche auf.  Das war mein Artikel vom Weihnachtsgeschehen.

„Weihnachten 2008“ von Michael Radtke lizensiert unter (CC BY-ND 2.0)

Schreibe einen Kommentar